Citymessenger – es läuft so lala

Auch nach 2 Wochen hatte ich noch keinen einzigen Grund, ein Geschäft in der Stadt aufzusuchen. Immerhin ist mit der Birreria auch ein Lokal in der Innenstadt dazugekommen, dass auf die Kundschaft am Abend abzielt. Die Ankündigung einer Halloween-Party war jetzt aber auch nicht besonders überraschend

Es sind aber auch neue Mitstreiter dazugestossen, die bislang auf der Liste gefehlt hatten:

  • DeinSound (kein Mitglied von Pro City)
  • Restaurant Birreria ( kein Mitglied von Pro City)

Zudem gab es auch neue Meldungen von Mitgliedern:

  • Pro City
  • Acrevis Bank
  • Gut AG
  • Vom Fass
  • FHS

Es bleibt aber inhaltlich langweilig. Nach wie vor gibt es keine erwähnenswerten Beiträge, die mich nun extra in die Stadt locken würden und mir fehlen Angebote, die auf mich zugeschnitten sind. Ich bekomme lediglich Pushmeldungen von Detaillisten und sehe erst dann, ob das allenfalls etwas für mich wäre. Sinnvoller wäre es vermutlich, wenn ich Angebote zugeschickt bekomme und erst dann sehe, wo ich es anschauen und allenfalls erwerben kann.
Dazu sind die Einstellungen für Push-Mitteilungen jedoch nicht selektiv genug.

Ich stelle mir hier in etwa folgendes Szenario vor:

Ich brauche neue Winterschuhe, ich öffne die App und wähle Push-Mitteilungen für Schuhe. SObald ein Angebot reinkommt, werde ich unabhängig vom Geschäft informiert.
Letztendlich ist mir das Geschäft zum Zeitpunkt der Aktion egal. Ich brauche Schuhe, nicht ein Geschäft 😉

Und liebe Beizen/Restaurants, wie wärs mit dem Mittagsmenu jeweils am Vormittag?

3 Kommentare

  1. Ich persönlich hab Freude dran. Klar, es ist ein erster Schritt, erste Schritte sind selten komplett ausgegoren und verfügen garantiert nicht über alle wünschenswerten Funktionen. Ich nutze es wirklich als Messenger: Hey Kündig, habt ihr diesen Käse im Geschäft St. Gallen? Die Antwort rasch: Der kommt erst nächsten Donnerstag, aber wir haben noch diesen und sogar diesen. Gekauft. Kündig hat einen Käse weggebracht und ich hab ein neues Produkt kennengelernt.

  2. Vielen Dank für das stete Beobachten und kritische Hinterfragen des Messengers. Gerne nehmen wir die Inputs auf und besprechen diese mit unseren Mitgliedern. Der City Messenger ist eine Neuheit und mit stetem Lernen für alle Beteiligten verbunden. Betreffend mehr kulturellen Angeboten freut es uns, dass wir in letzter Zeit mehrere Nachrichten von „Nicht-Detaillisten“ wie FHS, St.Gallen-Bodensee-Tourismus oder auch der LOK sehen konnten. Weitere rein kulturelle Institutionen sollten demnächst folgen und auch die Stadt ist am Überprüfen, mehr Ämter zu integrieren. 👍

  3. Ich kann Marcel nur beipflichten: Customer Centricity ist ein Schlagwort unsere Zeit, als Kunde habe ich ein Bedürfnis, eben z. B. Winterschuhe, vllt. wird daraus ein konkreter Bedarf, wenn ich ansprechende Angebote zur Auswahl erhalte. Wenn ich dann kaufen will, interessiert mich der Verkäufer, sorry, nicht vorher. Aber im city messenger wird nur die Sicht der Anbieter sichtbar.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.