#kurzverbloggt

Das Virus ist nicht an allem schuld

Dem Tagblatt ist bei der Neugestaltung des Buswendeplatz Heiigkreuz etwas wichtiges aufgefallen:

«Mit dem vom Stimmvolk am 25. November 2018 gutgeheissenen Ausbau zur Elektrifizierung der Fahrzeugflotte der VBSG werden die Linien 3, 4 und 6 voraussichtlich ab Sommer 2021 mit Batterietrolleybussen verkehren.»

St.Galler Tagblatt vom 27.4.2020

Die bestellten Batterietrolleybusse verspäten sich demnach um mindestens ein halbes Jahr.

Den Zuschlag erhielt im Oktober 2019 die Firma Hess als einziger Bieter in der Ausschreibung. Die Stadt hatte damals schon Kenntnis davon, dass nicht alle Busse auf den Fahrplanwechsel hin geliefert werden können. Jetzt verzögert sich das Ganze nochmals.

Auf den Fahrplan hat das keinen Einfluss. Denn die VBSG verfügt ja über Dieselbusse, die heute die Strecken abdecken.

Trotzdem tauchen Fragen auf. Fragen, die ich bereits am 12. Juli 2019 gestellt habe. Warum dauerte es von der Abstimmung bis zur Ausschreibung ganze 8 Monate!? Die Corona-Geschichte ist demnach kaum schuld, sondern verzögert die Lieferung einfach nochmals.

Die zweite Geschichte, die mich noch mehr stört ist aber die Geschichte mit den Gleichrichteranlagen. Auch dazu habe ich bereits vor 1 Jahr etwas geschrieben.

Die Ausschreibung dafür ist nämlich noch älter als die Beschaffung der Batterietrolleybusse! Ausgeschrieben wurden diese nämlich bereits im August 2018 – sogar vor dem Abstimmungstermin. Der Zuschlag erfolgte dann im Januar 2019.

Man hat also die Gleichteranlagen 3 Monate vor dem Abstimmungstermin am 25. November ausgeschrieben, den Zuschlag dann nach der gewonnen Abstimmung erteilt. Seither sind über 15 Monate vergangen!

Die Transformatoren für die Gleichrichteranlagen werden laut Jans in Italien hergestellt und können wegen der Coronakrise derzeit ebenfalls nicht geliefert werden. Es sei allein schon deshalb nicht ganz klar, ob die Oberleitungen rechtzeitig – für die Linie 6 also bis Ende Jahr – bereit sein werden

St.Galler Tagblatt vom 27.4.2020

Und dann ist da noch die Sache mit den Dieselbussen.

In fünf Jahren sollen keine Dieselbusse mehr unterwegs sein

St.Galler Tagblatt vom 27.4.2020

Im Abstimmungsbüchlein vom November 2018 hiess es, „Bis auf weiteres sind die Diesel-Standardbusse auch als polyvalente Reservefahrzeuge unabdingbar“

Jetzt sollen also ab 2025 keine Dieselbusse mehr im Einsatz sein. Allerdings hat man im Dezember 2018 mehrere neue Dieselbusse in Betrieb genommen. Diese (das waren diejenigen mit den Anhängern) sollen demnach bereits nach 7 Jahren wieder ausser Betrieb genommen werden?

Sorry, das glaube ich nicht.

Es ist halt schon wieder so. Was das Stadtparlament und das Volk beschliessen ist nicht das, was die VBSG letztlich tut. Es kommt alles immer ein bisschen anders. Und nein, daran ist Corona nicht schuld!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.