Der Kragen ist geplatzt

Ich habe mittlerweile einen so dicken Hals, dass ich bei einem Treffen mit unseren Parkplatzpriestern für nichts mehr garantieren kann. Das hier ist der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte

Als erstes muss die Stadt dran glauben:

Reisst euch verdammt nochmal zusammen und legt eine klare Strategie auf den Tisch. Veröffentlicht diese so, dass auch noch der letzte Einwohner kapiert, was, wo und weshalb aufgehoben wird und was wo und weshalb allenfalls kompensiert wird. Hier versagt ihr auf der ganzen Linie!

Detailhändler:

Euer Gejammere ist unter aller Sau. Hört auf die Schuld für alles und jeden bei den Anderen zu suchen. Ob das nun die Zahl der Parkplätze oder die Parkgebühren sind, hebt euren Arsch und bewegt in euren Läden endlich selber etwas. Zeit und Plattformen hattet ihr genug, gerissen habt ihr in den letzten 5 Jahren aber gar nichts!

Elmar Jud:

Sie sollten sich ernsthaft überlegen, mit was für Zahlen sie jonglieren möchten. Sie haben es in der Hand, sie können für volle Transparenz sorgen. Veröffentlichen sie endlich die Zahlen der PLS AG. Im Sinne eines steuerbefreiten Unternehmens, das im Dienst der Öffentlichkeit steht.
Leisten sie ihren Beitrag für ein anständiges Nebeneinander aller Verkehrsteilnehmer.

Alle zusammen:

Setzt euch endlich einmal an einen Tisch, wenn es sein muss mit einer Mediation. Sprecht euch aus, schmeisst von mir aus sämtliche Fluchwörter und Beleidigungen irgendwelchen Plüschtieren an den Kopf, aber macht es endlich!
Was wir uns seit Jahren an diesen saudämlichen Parkplätze gegeneinander aufreiben kanns nun wirklich nicht mehr sein.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.