#kurzverbloggt

Dicke Post

Gleich 50 Seiten dick ist gemäss Saiten eine eingereichte Einsprache zur geplanten Parkgarage am Union/Schibenertor.
Es geht um im Kataster eingetragene Bäume, um zu erwartende archäologische Ausgrabungen, um ungeklärte Punkte beim Grundwasser, fehlende Umweltverträglichkeitsprüfung, Auswirkungen auf den ÖV usw.
Da wirken meine Parkplatzauswertungen schon fast peinlich 😉
Der Gegenwind pfeift dem Stadtrat um die Ohren. Richtig so, denn bei einem Anteil von 40% kann weder von einem privaten Projekt gesprochen werden, noch ist bei derart grossen Eingriffen im Zentrum der Stadt eine Erzwingen unter Ausschluss der Bevölkerung der richtige Weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.