Dicke Post

Gleich 50 Seiten dick ist gemäss Saiten eine eingereichte Einsprache zur geplanten Parkgarage am Union/Schibenertor.
Es geht um im Kataster eingetragene Bäume, um zu erwartende archäologische Ausgrabungen, um ungeklärte Punkte beim Grundwasser, fehlende Umweltverträglichkeitsprüfung, Auswirkungen auf den ÖV usw.
Da wirken meine Parkplatzauswertungen schon fast peinlich 😉
Der Gegenwind pfeift dem Stadtrat um die Ohren. Richtig so, denn bei einem Anteil von 40% kann weder von einem privaten Projekt gesprochen werden, noch ist bei derart grossen Eingriffen im Zentrum der Stadt eine Erzwingen unter Ausschluss der Bevölkerung der richtige Weg.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.