FDP – Schreien und Verweigern

Liebe Freisinnige, Jung und Alt. Was ihr aktuell abzieht nennt man destruktiv.
Die Stadt hat mit dem Forum „Zukunft Innenstadt“ ein Gefäss geschaffen, bei dem jeder seinen Beitrag leisten kann.
Allerdings macht ihr lieber euer eigenes Ding. Also ob ihr damit das Lädelisterben verhindern könntet.
Als erstes kommt der Hauseigentümerverband, der fest in den Händen der FDP ist, mit einer Studie, die längst bekanntes nochmals auf den Tisch bringt. Dass die Stadt die beinahe identischen Fakten ebenfalls klären liess und im Forum präsentierte, wird verschwiegen. Oder hat es der Hauseigentümerverband vielleicht einfach nicht gewusst, weil er sich am Forum nicht beteiligt hat? Das zumindest hat der Präsident des Verbandes in einem Leserbrief im Tagblatt zugegeben.
Jetzt kommen auch noch die Jungen mit pauschalen Vorwürfen wegen Gebühren. Der Inhalt? Nichtssagend, provozierend. Aber auch die Gebühren waren ein Thema im Forum, genau wie die deren Auslegung durch die Stadtpolizei. So gewinnt die Stadt nichts!

Beteiligt euch endlich konstruktiv. Nutzt die Chancen, die euch von der Stadt geboten werden. Einfach nicht mitmachen und mal blind darauf losschiessen bringt jetzt gar nichts.
Eine nächste Chance bietet sich am 26. September. Da findet der nächste Infoabend des Forums statt. Dort werden wir vermutlich auch erfahren, was die Stadt in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule bezüglich Fussgängerverhalten in der Innenstadt herausgefunden hat. Bin gespannt, wer von den Jungen und Alten dann anwesend ist.

Kleiner Nachtrag, die Jungfreisinnigen haben Ende Juli 2018!!! einen runden Tisch gefordert. Das Forum „Zukunft Innenstadt“ existiert seit Juli 2016!!!!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.