Kann ich mir das leisten?

Ich wurde nach meinem Text über die Verbandelungen der Stadtwerke und der Firma Elog gefragt, ob ich mir solche Beiträge als angehender Stadtparlamentarier leisten kann. Ich weiss nicht, ob ich das kann. Ich machs einfach 😉

Gerne erkläre ich auch, weshalb ich es wie im vorliegenden Fall der Stadtwerke für notwendig halte.

Die Stadt will zum Beispiel in St.Fiden einen Medtech-/ ICT-Cluster. Sie unterstützt mit Startfeld auch junge und innovative Ideen von Jungunternehmern. Sie engagiert sich bei Vereinen wie IT-Rockt und will ein attraktiver Arbeitsort sein.

Wenn aber nun stadteigene Direktionen wie die technischen Betriebe, im speziellen Fall die Stadtwerke eigene Firmen gründen, Kooperationen eingehen und mehr oder weniger intransparent als Player in einem zukunftsträchtigen (Energie)-Markt auftreten, dann torpediert sie diese Strategie gleich selber.

Ich denke, mein Anliegen dürfte allen klar sein. Ich halte aber wenig von pauschalen Aussagen und nehme lieber ein konkretes Beispiel bei dem meiner Meinung nach etwas schief läuft. Das kann durchaus auch mal unangenehm sein. Aber wer etwas bewegen will muss sich auch auf Gegenwind gefasst machen.

Ein Kommentar

  1. Die Frage insinuiert, dass man als Parlamentarier doch ganz gerne ebenso eingesalbt („gut und angenehm aufgehoben“ sein möchte in dieser Kleinstadt wie die anderen…
    Mein Apell:

    Aber sicher: Du sollst das unbedingt leisten – für uns und alle, die gerne genau hinschauen und mitdenken.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.