Kein Blumentopf zu gewinnen

Das Stadtparlament hatte gestern eine Monstersitzung. Ein Geschäft möchte ich kurz herauspicken.
Es ging um die Ersatzbeschaffung für einen 12 Jahre alten Trolleybus. Erstmals möchte die VBSG einen Elektrobus für die Linie 10 beschaffen.
In einer Zeit, in der die Städte und Gemeinden über autonome Busse diskutieren oder sogar schon Testfahrzeuge einsetzen, möchte die Stadt ebenfalls einen Schritt nach vorne wagen.
Ok, die Trolleybusse fahren ja auch elektrisch. Dazu sind aber Oberleitungen notwendig, was den Einsatz der Busse auf gewisse Strecken einschränkt.
Wenn ich mir aber das Protokoll (LiveTicker) zum Traktandum 4 anschaue, dann kann ich nur den Kopf schütteln.

Wer jetzt einen Screenshot für die CVP erwartet, hat leider Pech. Sie hat sich zum Geschäft (gemäss LiveTicker) nicht geäussert

Die CVP, FDP und SVP betonen zwar, dass sie gerne in die Zukunft schauen, aber kosten darf es nichts. Wenn wir in unserer Stadt tatsächlich vorwärtskommen wollen, dann gewinnen wir mit den 3 Parteien keinen Blumentopf.
Zudem sollen wir jetzt noch einen Stadtrat wählen, der für die Mobilitätsinitiative einsteht? Nein, so kommen wir nicht vorwärts.
Wir brauchen dynamische Personen, die Wirtschaft und Ökologie vereinen und nach vorne blicken. Da genügen 2 Altersheime im Speckgürtel nicht als Referenz PS: Auf der Wahlkampfseite von Boris Tschirky findet sich nichts zum Thema Verkehr, wird wohl einen Grund haben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.