Kommentar zu St.Parkplatz

Update: Ich war anscheinend nicht in der Lage die Medienmitteilung der Stadt richtig einzuordnen. Sonja Lüthi erklärt das in ihrem Kommentar zu diesem Text

Das bedeutet demnach, die Parkplätze (grün) werden erst aufgelöst, wenn das UG25 steht. Die roten Parkplätze werden per Ende Januar 2019 aufgelöst

Hier der ursprüngliche Kommentar (Transparenzhalber lasse ich ihn stehen)

Die Stadt setzt ein völlig falsches Zeichen!
Die Aufhebung der Parkplätze rund um den Marktplatz wurde demokratisch aufgegleist und in einer parlamentarischen Abstimmung bestätigt. Danach erfolgte die rechtliche Einordnung durch Einsprachen. Diese wurden alle zurückgezogen oder vom Verwaltungsgericht abgewiesen.
Damit war die Aufhebung beschlossene Sache. Politisch und Rechtlich.
Wenn die Stadt nun zurückkrebst und diese Aufhebung weiter verzögert, dann missachtet sie die politischen Prozesse und sendet ein völlig falsches Signal.
Die Stadt macht einmal mehr den Bückling vor der Parkplatz-Lobby. So geht das nicht. Die Parkplätze sind aufzuheben! Die Stadt hat sich hier nicht (auch übergangsweise nicht) über geltende Entscheide hinwegzusetzen, nur weil die Wirtschaft nicht in der Lage ist, Investoren für ein bewilligtes Projekt zu finden.
Es könnte durchaus so weit kommen, dass die 3. Vorlage zum Marktplatz in Gefahr ist. Dann nämlich, wenn bis auf Weiteres keine Investoren gefunden werden und die Parkplätze nicht kompensiert werden können.
Ich erwarte vom Stadtrat, dass er auf diesen Entscheid zurückkommt und den Auftrag, die Parkplätze aufzuheben, so rasch als möglich umsetzt. Ohne Rücksicht auf die Jammeri der Parkplatz-Lobby

2 Kommentare

  1. Hoi Marcel
    Die Aufhebung der 51 Parkplätze beim Marktplatz findet auf Januar 2019 statt, das hat nichts mit der heutigen Mitteilung zu tun. Die Kompensation würde im UG 25 stattfinden, sobald dieses realisiert wird.
    Heute ging es um die Aufhebung von 89 zusätzlichen öffentlichen Parkplätzen, welche (abgesehen von Bahnhofstrasse und Grabenpärkli) erst mit der Eröffnung des UG 25 aufgehoben werden sollen. Hier kommt der Stadtrat dem Wunsch nach mehr öffentlichen Parkplätzen vom UG 25 nach.
    Beste Grüsse
    Sonja

    1. Danke für die Korrektur.
      In diesem Fall sollte die Stadt endlich lernen, Informationen so zu verfassen, damit man sie auch versteht.
      Schau dir die Kommentare in den sozialen Medien an. Auch ich habe es nicht verstanden.
      Es kann doch nicht sein, dass solche Mitteilungen rausgehen und niemand versteht was eigentlich Sache wäre.
      Analog zum Abstimmungsbüchlein der VBSG-Abstimmung!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.