Leise Töne an der Steinachstrasse

Eine Aussage von Herrn Eigenmann (Chief VBSG) ist mir heute morgen im St.Galler Tagblatt besonders aufgefallen. Das Tagblatt schreibt:

Ein Fragezeichen macht VBSG-Unternehmensleiter Ralf Eigenmann zur Zukunft. Wenn das Angebot im öffentlichen Verkehr längerfristig so ausgebaut werde, wie das geplant sei, gehe irgendwann der Platz auf dem Bahnhofplatz aus.

Quelle: St.Galler Tagblatt vom 22.11.2018

Spricht Herr Eigenmann da schon leise von einem Hubsystem? Gut, wenn er sich Gedanken macht! Der Zeitpunkt war zwar schon besser, aber noch sehe ich Chancen.
Der Bahnhof St.Fiden ist noch leer. Das neue Busdepot noch in der Planung und das „Stadttram“ weit, weit weg. 
Vielleicht könnten wir bei der Stadt nochmals das Thema Partizipation aufgreifen und an einem grossen Runden Tisch schauen, wo der Schuh bei den ÖV-Benutzern drückt.
Es wäre zudem auch ein Zeichen an Bund und Kanton, wenn sie sehen, dass da etwas geht. Das könnte auch den Druck auf Fahrplan und S-Bahn-Ideen erhöhen. Auch die Marktplatzdiskussion könnte anders verlaufen, wenn plötzlich weniger ÖV durchgeschleust werden müsste.
Ob das machbar ist wage ich allerdings zu bezweifeln. Die herausfordernde Persönlichkeit und das Stille Schaffen im dunklen Schatten unseres VBSG-Chiefs sind sicherlich nicht die beste Voraussetzung für eine solche Idee.
Seis drum, deshalb nochmals ein Zitat von Herrn Eigenmann:

Es gehöre aber sowieso «zum Job der VBSG», die Situation im Auge zu behalten und ständig nach Optimierungsmöglichkeiten zu suchen.


Quelle: St.Galler Tagblatt vom 22.11.2018

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.