Man kann es sich auch einfach machen

Es ist nicht das erste Mal, dass ich schimpfe, weil es sich gewisse Verbände etwas gar einfach machen. Der Hauseigentümerverband der Stadt St. Gallen hat sich aber heute ein Abo bei mir gelöst.
In der aktuellen Ausgabe des St. Galler Tagblatts wettert Herr Solenthaler mal wieder in bester Manier gegen die Stadt. Möglicherweise liegt er in einigen Punkten ja auch gar nicht so falsch. Trotzdem macht er es sich einfach, wenn er den schwarzen Peter einfach der Stadt zuschiebt. Man könnte denken, der Verband existiere nur dazu, um die Stadt in die Pfanne zu hauen. Aber auch dem Tagblatt würde es gut anstehen, etwas kritischer nachzufragen. Der gesamte Artikel ist sehr einseitig. Die Neuorganisation im Departement von Maria Pappa wird nicht erwähnt und neue Quartiere wie die Wohnüberbauung Sturzenegg lässt man links liegen.
Es würde sowohl dem Tagblatt als auch dem Hauseigentümerverband gut anstehen, hier etwas engagierter und objektiver vorzugehen. Aber vielleicht spielt die bei Herrn Solenthaler die deutliche Niederlage bei der Mobilitätsinitiative noch mit.

Update: Die Stadt lässt die Polemik des HEV nicht einfach so stehen und kontert mit Fakten!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.