Marktplatz die Dritte

Ein neuer Anlauf und ja, ihr lest hört richtig (Beitrag im Regionaljournal Ostschweiz), mit einem partizipativen Verfahren! Aber:

„….es soll nicht die ganze Stadt beteiligt werden, sagt die zuständige Bauchefin Patrizia Adam. Das Verfahren richte sich an Anwohner, Interessengruppen und die Nutzer“

Äh, die Nutzer? Interessengruppen? Sind wir Einwohner nicht alle Nutzer? Haben letztlich nicht alle Einwohner ein Interesse, den Platz sinnvoll (mit)zu gestalten?

Also einmal mehr abwarten und Tee trinken. Ich befürchte einfach, dass Frau Adam mit all den offenen Projekten überfordert ist (nicht vergessen, dass auch noch ein Kantonsratsmandat hinzugekommen ist). Zudem fehlt noch immer ein Gesamtkonzept zur Stadtentwicklung.

Güterbahnhof, Marktplatz, Bahnhof Nord, Bahnhof St. Fiden, Uni Neubau Alle diese Grossprojekte (und noch viele kleinere auch) stehen auf der Agenda

Liebe Stadt, partizipativ ist ok, aber holt endlich endlich mal ein Weitwinkelobjektiv aus dem Keller und schaut euch die Bauinseln in ihrer Gesamtheit an, Danke

PS: Aktuell sind ca. 10 Parkplätze auf dem Markplatz durch Container der Acrevis Bank besetzt. Würde mich interessieren, ob es dadurch zu einem Platzmangel gekommen ist und ob andere „Verkehrsprobleme“ entstanden sind. Ich tippe mal auf Nein. Ein guter Anlass, nach der erfolgten Renovation des Acrevis-Gebäudes, die Parkplätze gleich ganz zu streichen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.