Nachgehakt – Diesel statt Elektro

Nachdem ich mich heute masslos über die Neueinsetzung von Dieselbussen auf Teil-Elektrifizierten Linien aufgeregt habe, muss ich nachhaken.
Nicht zuletzt, weil einige meinen Ärger nicht nachvollziehen können.

Es ist klar, der Beschluss, diese Buszüge (Zugmaschine plus Anhänger) zu beschaffen fiel vor rund einem Jahr. Also 12 Monate vor der Abstimmung von Ende September, bei der eine Neubeschaffung von Trolleybussen plus die Erweiterung der elektrifizierten Linien beschlossen wurde.
Dennoch sollten einige Leute aufhorchen:

Im Abstimmungstext vom 25.11.2018 steht folgender Satz drin:

Für Hochleistungslinien mit einem sehr dichten Takt und grossem Kapazitätsbedarf ist der Doppelgelenk-Batterietrolleybusim Busbereich heute alternativlos.

Abstimmungsbüchlein der Stadt St.Gallen

2017 war das scheinbar noch nicht der Fall. Ansonsten hätte hier das Stadtparlament, der Stadtrat und auch die VBSG intervenieren müssen. Der Kauf hätte aus meiner Sicht sistiert und um 2Jahre verschoben werden müssen. Die Elektrifizierung der Strecken hätte vorgezogen werden müssen.

Weiter steht im Abstimmungsbüchlein

Die VBSG verfolgen bereits seit längerer Zeit zwei Elektrifizierungsprojekte,die auf dem Konzept «Batterietrolleybus» basieren. Zumeinen die Verbindung Abtwil St.Josefen bis Wittenbach und zumanderen Bach St.Georgen bis Heiligkreuz.

Man kann also davon ausgehen, dass die Pläne für eine Elektrifizierung bereits im Jahr 2017 bekannt waren. Trotzdem hat man sich für den Kauf von Dieselbussen entschieden.

In der Präsentation der Abstimmungsvorlage findet sich zudem auch folgende Aussage

Quelle: Stadt St.Gallen, Präsentation vom 28.Oktober 2018

Wenn nun während mind. 2 Jahren auf der gesamten Strecke Wittenbach bis Abtwil Dieselbusse eingesetzt werden, dann dürfte der Verbrauch locker auf 2 Millionen Liter Diesel steigen. Dies aus dem einfachen Grund, weil ja die Strecke gleich bleibt, wie nach 2020. Im Gegenteil. Die Strecke Heiligkreuz bis zur St.Leonhardsbrücke kommt beim DIeselbrauch noch dazu, weil diese eigentlich elektrifizierte Strecke ja nicht mit Trolleybussen sondern eben neu mit Dieselbussen betrieben wird.

Möglicherweise erkennt ihr jetzt, weshalb ich mich ärgere.
1 Jahr vor einer sogenannt „Richtungsweisenden ÖV-Abstimmung“ hat unser Stadtparlament (auf Vorschlag des Stadtrates und der VBSG) einem Kauf von Dieselbussen zugestimmt. Sowohl das Mobilitätskonzept 2040, das Energiekonzept 2050 als auch das Reglement für eine nachhaltige Verkehrsentwicklung waren 2017 bereits in Kraft!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.