Nicht gleich hyperventilieren

Die 3. Röhre und die Teilspange Liebegg scheinen einmal mehr den Hormonspiegel hochzutreiben.
Das geschieht übrigens ungefähr einmal pro Jahr Im Januar 2017 war dafür übrigens der NAF verantwortlich.
Zur Erinnerung, bevor da auf der Autobahn etwas ausgebaut wird, olgt ab diesem Sommer die Sanierung der Stadtautobahn. Das es sich dabei nicht um ein paar Kleinigkeiten handelt zeigt ein Blick auf die Projektseite des ASTRA. Hier ein Auszug dazu:

Die Sanierung dauert insgesamt 6 Jahre und kostet ca. 536 Millionen CHF.
Wenn alles optimal läuft, kommt in der Zeit noch der Olmadeckel dazu.
Und wenige Jahre später soll dann der Ausbau mit der 3. Röhre und die Teilspange Liebegg realisiert werden? Zu den Kosten gibts wenig Aussagen. Ich vermute mal, dass sogar die Schätzung mit 1.2 Milliarden von Markus Tofalo zu tief liegt.
Und auch die Konkurrenz schläft nicht. Man denke da an Rorschach mit einem zusätzlichen Autobahnzubringer….
Träumen darf man. Ja, man soll sogar. Aber etwas Bodenständigkeit würde auch nicht schaden. Die Enttäuschung könnte gross werden.

Kleines Update, Markus hatte noch eine Korrektur

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.