Offene Kirche trifft Offene Stadt

Offene Kirche Platztor

Ich bin zwar noch immer enttäuscht über den Ausgang dieser Posse, möchte aber trotzdem nochmals auf die Veranstaltung der Offenen Kirche aufmerksam machen:

Mit einem interkulturellen Apéro und einem musikalischen Leckerbissen bedankt sich die Offene Kirche St.Gallen bei der Bevölkerung von St.Gallen für deren Einsatz zum Erhalt des Frauengesichts an der Fassade der Offenen Kirche.

Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger hatten sich gegen die Pläne der Stadt und des Kantons gewehrt, das Graffiti zu entfernen. Nun kann das Street Art Work die Fassade weitere zweieinhalb Jahre zieren. Mit einem interkulturellen Apéro Riche und einem Konzert der nigerianischen Songwriterin Justina Lee Brown lädt die Offene Kirche zum grossen «Come together» ein. «Es ist ein Dankesfest dafür, dass sich so viele St.Gallerinnen und St.Galler für das Graffiti auf der Fassade der Offenen Kirche eingesetzt haben», sagt Theodor Pindl, Intendant der Offenen Kirche. Er spricht damit die zahlreichen positiven Rückmeldungen und die Online-Petition an, mit der sich 2600 Personen gegen den Entscheid der Stadt in diesem Frühling wehrten, das Graffiti von der Hauswand zu entfernen.

Seit 2016 ziert das Graffiti des Künstlers Stefan Tschirren die Fassade: Das Bild, das an der meistbefahrenen Strasse im Kanton nebst der Autobahn liegt, zeigt eine Brasilianerin, die in Richtung Stadtzentrum blickt. «Ein Symbol für Weltoffenheit, das uns allen guttut», meint Theodor Pindl. Mit dem Dankesfest am 9. November startet die Offene Kirche in ihre letzten Jahre, bevor ab 2023 das Platztor neugestaltet wird.

Dankesfest
Samstag, 9. November 2019
Ab 19.00 Uhr Interkultureller Apéro Riche
21.00 Uhr Konzert Justina Lee Brown Eintritt frei, Kollekte Offene Kirche St.Gallen, Böcklinstrasse 2 www.wirkraumkirche.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.