Partizipation – So könnte es funktionieren

Mit viel Freude habe ich heute im Tagblatt den Artikel „Wie Partizipation funktionieren soll“ gelesen.
Konkret geht es um das Areal am Bahnhof Nord, dass unter Einbezug der Öffentlichkeit ausgearbeitet werden soll.
Die 3 „Planungsphasen“ leuchten ein und ich warte gespannt auf den Frühling, wenn sich interessierte Personen im «World-Café» ebenfalls einbringen können.
Etwas erstaunt hat mich die hohe Zahl der Teilnehmer, mit denen die Stadt rechnet. Aber auch hier lasse ich mich überraschen, genau wie auch von der Sozialraumanalyse der FHSG 😉

Auf jeden Fall steigt Florian Kessler (unser neuer Stadtplaner) mit viel Elan und guten Ideen ein. Hoffen wir, dass seine Chefin auch mitzieht!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.