QR-Code und URL Shortener

Mal abgesehen davon, dass ich weder QR-Codes noch URL Shortener mag ist die Verknüpfung beider „Erleichterungen“ eigentlich ein Verbrechen.
Ein kleines Beispiel weshalb:

  1. Man nehme eine URL, die man auf einfache Art zugänglich machen möchte
    (Beispiel: http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Handykonsum-28701573)
  2. Man nehme einen Dienst, der URL (Weblinks) kürzt
    (Beispiel bit.ly)
  3. Man gebe die URL ein und kopiere den gekürzten Link in die Zwischenablage
    (Beispiel: https://bit.ly/2M3QWr4)
  4. Man nimmt einen QR-Code Generator und lässt aus der gekürzten URL einen QR-Code generieren.
    (Beispiel goqr.me)

Fertig, hier das Resultat

Ist doch ganz einfach, oder? Was ist jetzt daran falsch?
Testet den QR-Code und ihr werdet feststellen, dass eben nicht immer alles so ist wie es vielleicht ausschaut.
Im obigen Beispiel führt der QR-Code nicht wie vermutet auf einen 20min-Artikel sondern auf eine ganz andere Webseite. Erkennbar ist das nicht, da ihr, der im QR-Code versteckten URL nicht anseht, wohin der Link führt.
Ihr könnt den QR-Code problemlos testen. Er macht nichts kaputt (ok, vertrauen müsst ihr mir schon)

Als Nachtrag: wenn ich jemanden erwische, der mir solche QR_Codes vorsetzen, der/diewird mit einem gekürzten Youporn-Link, verpackt in einen QR-Code bestraft, also aufpassen!