#kurzverbloggt

Riethüsli: Der Kanton gewinnt

Olmadeckel

Es tönt eigentlich absurd, aber es ist so. Autofahrer müssen quer über das Troittoir fahren um zu einem Parkplatz zu kommen.

Quelle: Stadtplan St.Gallen

Der Grund ist, dass das abgebaute Trassee der Appenzellerbahn neu als Troittoir benutzt wird. Das heisst nichts anderes, als dass sich das Troittoir nun zwischen den Parkplätzen und der Teufenerstrasse befindet. Logisch wäre es, wenn die Parkplätze zur Teufenerstrasse hin verschoben würden und das Troittoir zwischen den parkierten Fahrzeugen und den Häusern durchführt.

Aber lest und schaut es euch selber an: Die Parkplätze geben zu reden

Was mich aber wieder stört ist, dass die Stadt auch hier zurücksteckt und gegen jede Logik mit dem Kanton argumentiert. Dies nur, weil es sich bei der Teufenerstrasse um eine Kantonsstrasse handelt. Dabei hat das Null und Nichts mit der Strasse selber zu tun.

Demgegenüber handelt es sich bei der Teufener Strasse um eine Kantonsstrasse im Eigentum des Kantons. Eine einfache Verschiebung der Parkplätze von Stadtboden auf ein Kantonsgrundstück wäre schon aufgrund der Eigentumssituation nicht so einfach möglich. Gemäss einer Anfrage beim Kanton lehnt dieser eine Verschiebung auch ab, da er grundsätzlich die Auffassung vertritt, dass ein Trottoir möglichst dem Strassenverlauf folgen soll.

Quelle: Stadtmelder

Die Meldung im Stadtmelder:

2 Kommentare

  1. Die gelb vermerkten Plätze sind definitiv besser – platztechnisch. Aber: Warum nicht Parkplätze, die schräg Richtung Stadt platziert sind? Der Weg ist breit genug hierzu und man könnte locker 3x soviele Plätze anbringen. Zudem ist das Einparkieren einfacher und das Rausfahren auch, da nicht ‚gezirkelt‘ werden muss.

    Oh, ich weiss weshalb: Dann hat’s statt 4 Plätzen ganze 10, oder so. Schlimm! 😉 Die Ladenbesitzer und Anwohner würden dies aber garantiert grossmehrheitlich gutheissen. Wetten?

    1. Auch dein Vorschlag wird nicht durchkommen, da ja der Kanton die paar Quadratmeter an exklusivster Lage nicht für Parkplätze hergeben will 😉
      Da liegt ja der Haken. Das alte Trassee der AB gehört dem Kanton und der will dort ein Troittoir und keine PP.
      Wenn die PP bei den Liegenschaften bleiben, dann bleibt die Problematik, dass Autos über das Troittoir fahren müssen. Das ist so oder so doof. Egal, ob man jetzt für Parkplätze ist oder nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.