Sankt Velo – Es ist Zeit

Ich sollte nicht immer nur fluchen und schimpfen. Und deshalb versuche ich es jetzt auch in der Velodebatte mit einem konstruktiven Vorschlag: „Es ist Zeit – Sankt Velo“

Statt sich ewigs zu streiten und mit Initiativen Millionen und mehr Personal zu fordern, schlage ich unserem Stadtrat folgendes vor:

Installiert nach einem partizipativen Ansatz ein Velo-Management-Board in der Stadt. Ein Board aus Stadtpolizei, Tiefbauamt und Menschen aus der Bevölkerung.

Besprecht zusammen Planungen und schaut euch gemeinsam die Situation vor Ort an. Nehmt neue Strecken, Kreuzungen und Strassenverläufe so früh wie möglich unter die Lupe. Das spart nachträglichen Ärger und vermutlich auch viel Geld.

Für eine Velostadt von Praktikern für Praktiker anstelle von seltsamen gelben Kunstwerken am Boden, die anscheinend niemand so richtig gut findet.

Wie so ein Velo-Board aussehen könnte, welche Mittel und Kompetenzen es braucht überlasse ich gerne dem Stadtrat. Ein wenig Erfahrung bringt er aus dem Citymanagementboard ja schon mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.