Schlusslicht St.Gallen

Ich konnte gestern einen Blick auf den Schlussbericht GEHsund werfen. Dabei ist mir aufgefallen, dass wir in der Stadt Schlusslicht in Sachen Fussgänger- und Begenungszonen sind und zwar deutlich abgeschlagen.

Bei den meisten Vergleichen sind wir bestenfalls gutes Mittelmass.

Klar, unsere Topologie und die Ausdehnung Ost-West beeinflussen den Wert negativ. Aber in der Innenstadt haben wir einiges an Potential. Etwas das auch für den neuen Marktplatz spricht, damit dort endlich eine Begegnungszone entstehen kann und der dämliche Poser-Verkehr endlich ein Ende hat. Auch die Boulevard-Idee am Union wäre eine echte Chance!

2 Kommentare

    1. Das hat ein Vergleich mit den anderen Städten ergeben, ja
      Ob das zu viele oder zu wenige sind, ist letztlich auch eine subjektive Angelegenheit.

      Ich wünsche mir nicht einfach nur eine stumme Verkehrstafel „Begegnungszone“ sondern eine belebte und gelebte Innenstadt. Plätze, auf denen ich mich nicht ständig umsehen muss, ob irgendwoher eine Gefahr auf mich zukommt.
      Mit dem neuen Marktplatz wird das realisiert. Der Zustand heute mit einem leider viel zu oft leeren und unbelebten Platz kann nicht das Ende sein. Nicht zuletzt, weil man mit dem Auto nach wie vor durchfahren kann und darf…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.