Smart in den Wildpark

Im Smartcity Quartier Remishueb war ein autonomer Bus bereits im Gespräch. Allerdings ergab sich keine so richtig überzeugende Strecke für ein solches Gefährt.
Jetzt aber sehe ich eine sinnvolle Aufgabe. Warum nicht einen autonomen Bus zwischen dem Sonnen-Kreisel in Rotmonten und dem Wildpark Peter und Paul pendeln lassen?

Es können eigentlich alle nur profitieren:

  • Die Stadt beweist, dass sie Smart ist
  • Jeder will (also ich sicher) mit einem autonomen Bus fahren
  • Der Wildpark und das Restaurant erhalten Besucher
  • Die Parkiersituation könnte entschärft werden

Ich denke, wir sollten das anpacken! Nutzen wir den Winter und starten im Frühling 2019 mit einem kostenlosen Angebot zu den Steinböcken!

Auslöser für diesen Vorschlag: 
Nächste Runde im Parkplatzstreit beim Wildpark Peter und Paul

Und gerade flattert noch diese Meldung in mein Postfach:


(sda) Der Bundesrat muss die gesetzlichen Hürden zur Einführung autonomer Fahrzeuge beseitigen, sobald ein Sicherheitsnachweis besteht. Das verlangt das Parlament. Es hat eine Motion der Grünliberalen überwiesen.

Quelle: parlament.ch

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.