Upgrade Thinking

Sportanlagen im Breitfeld

Ich muss eingestehen, ich werfe selten einen Blick nach Westen oder genauer gesagt nach Gossau. Heute hat mich aber ein Artikel im St.Galler Tagblatt aufgeschreckt.

Die Stadt Gossau plant in 3 Schritten eine umfassende Erneuerung seiner Sportinfrastruktur. Man kann sich jetzt auf den Standpunkt stellen, was geht mich Gossau an. Das schaffe ich aber nicht und zwar weil in der Stadt St.Gallen ebenfalls einiges in diese Richtung läuft.

Es ist nicht nur das Hallenbad Blumenwies, das saniert werden muss. Im Gründenmoos laufen Diskussionen über ein Nationales Leistungssportzentrum. Also mitten zwischen St.Gallen und Gossau.

Beide Gemeinden investieren Millionen in eine Sportinfrastruktur aber es ist irgendwie kein gemeinsames Vorgehen sichtbar. Ich weiss zwar, dass es in Zusammenhang mit der Sanierung der Hallenbäder respektive dem Gemeindesportkonzept GESAK Gespräche gab, aber es ist mir unbekannt weshalb es bislang zu keiner Zusammenarbeit gekommen ist.

Es liegt doch auf der Hand, dass die beiden Städte hier mit einem gemeinsamen Vorgehen massiv Geld sparen könnten. Eine gemeinsame Sportanlage im Gebiet des Gründenmoos müsste doch im Interesse aller sein.

Es ist aber vermutlich einmal mehr so, dass die Zeitpläne nicht passen und/oder jeder lieber für sich selbst schaut. Und es würde mich nicht wundern, wenn der Bund für ein nationales Leistungssportzentrum im Breitfeld ein Schwimmbecken als Bedingung stellt. Das wäre dann noch das i-Tüpfelchen

Es wäre doch wirklich so viel machbar, wenn man gemeinsam hinsteht und sich ernsthaft Gedanken macht.

Ich fühle mich aber absolut hilflos. Selbst als Stadtparlamentarier und ich bin sicher, ich bin nicht der Einzige. So spontan kommt mir eigentlich nur eine Initiative in den Sinn, die beide Städte dazu zwingt, hier zusammenzuarbeiten.

2 Kommentare

  • Gossau arbeitet ja auch seit längerem an den neuen Sportanlagen (GESAK / Sportwelt Gossau). Zum Hallenbad gab es schon 2013 eine Volksabstimmung und die Mehrheit stimmte für einen Neubau im Gebiet Buchenwald.
    Die Planungen zum Modul 1 (Hallenbad und Fussballplätze) sind schon weit fortgeschritten. Da die GMOS „erst“ 2019 zusammen mit den anderen Desinvestition (Chickeria, Fitnesspark Einstein & Banane, MFit) bekannt gab, wurde dem offensichtlich wenig Beachtung geschenkt.
    Das Modul 3 (Rosenau) fokussiert sich zudem auf Schulsport, welches dann mehrheitlich vom OZ Rosenau und Gymnasium Friedberg benutzt wird.

    • Das ist genau das, womit ich solche Mühe habe.
      Es wird projektiert, geplant und vermutlich auch mal miteinander diskutiert. Es gibt aber kaum einen echten Willen und dutzende von Ausreden, warum so etwas nicht klappt.
      Die beiden Städte bauen jetzt an paralleler Infrastruktur für geschätzte 90 Millionen für Hallenbäder und es ist noch nicht fertig.
      In St.Gallen wird wohl demnächst auch die Leichtathletikanlage Neudorf saniert werden müssen und das auf dem Gründenmoos ein Leistungssportzentrum entstehen soll ist auch kein Geheimnis.

      Aber es scheint so, das mehr als genügend Geld da ist und eine Zusammenarbeit zu kompliziert ist.
      Ich werde das vermutlich einfach akzeptieren müssen

Schreibe einen Kommentar zu Stefan Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.