VBSG – War absehbar

Heute hat die VBSG den Zuschlag für die Beschaffung der neuen Trolleybusse bekanntgegeben.
Wie ich erwartet hatte, ging der Zuschlag an die Firma Hess (der bisherige Lieferant)
Und was mich ebenfalls nicht erstaunt ist, dass genau 1 Eingabe gemacht wurde.

Aus meiner Sicht eine Ausschreibung mit absehbarem Resultat. Aus verschiedenen Gründen.
So läuft das halt mit dem Ausschreibungsgesetz

Quelle: Kanton St.Gallen

Kurze Zusammenfassung:

  • 26.6.2018 – Geschäft kommt ins Stadtparlament
  • 28.11.2018 – städtische Abstimmung
  • 12.7.2019 – öffentliche Ausschreibung
  • 12.9.2019 – Einreichefrist abgelaufen
  • 14.10.2019 – Zuschlag

Folgende Fragen stellen sich mir

Wie sahen die Ausschreibungsunterlagen aus? Ist der Verdacht gerechtfertigt, dass die Ausschreibung so formuliert war, dass nur Hess ein Angebot einreichen kann/wird?

Das nur 1 Angebot eingegangen ist, kann diesen Verdacht nicht ausräumen.

Warum hat es von der Abstimmung bis zur Ausschreibung 8 Monate gedauert? Wurde der Termin möglicherweise absichtlich auf die Sommerferien gelegt?

Auch hier, dass nur 1 Angebot eingereicht wurde, lässt diesen Verdacht erneut aufkommen

Ich habe ein seltsames Gefühl bei dieser Ausschreibung. Aber vielleicht sehe ich auch einfach nur Gespenster. Jeder kann/darf sich aber dazu sein eigenes Bild machen. Ich hoffe, die Stimmbürger, das Stadtparlament und der Stadtrat wurden hier umfassend, fair und korrekt informiert

Der Vollständigkeithalber hier noch der Link zur offiziellen Medienmitteilung der Stadt

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.