#kurzverbloggt

Verzettelt sich das Gewerbe und die Stadt?

Das Projekt „Zukunft Innenstadt“ geht zu Ende und es gibt wieder eine neue App. Zumindest soll die App in ein paar Wochen kommen. Zuerst gibts eine vorgezogene Webseite.

Auf viavelo.sg können sich aktuell Detailhändler eintragen, damit die von Kunden bestellte Ware via Velokurier ausgeliefert wird. Ein Ansatz, den ich eigentlich vor 5 Jahren schon erwartet hätte. Aber besser spät als nie…

Es ist ja grundsätzlich zu begrüssen, dass Ideen aus dem Forum auch den Weg ins tägliche Leben schaffen. Aber ist es wirklich notwendig, daraus so viele Apps wie nur möglich zu machen?
Die Kunden wollen doch nicht für jedes Anliegen eine separate Anwendung starten und ich denke auch nicht, dass die Detailhändler mehrere Plattformen befüllen und betreuen möchten. Und auch die mehrfach notwendigen Lizenzzahlungen könnten ein Hinderungsgrund sein, sich zu beteiligen.

Ich möchte allen Beteiligten ans Herz legen, dass sie den Citymessenger und die kommende viavelo.sg App miteinander verknüpfen. Hier sollte man wirklich Synergien nutzen!

Ein Kommentar

  1. Genau!! Aber wie das halt auch so im Banking und speziell im Fintech Bereich ist: Jeder will einen möglichst grossen Kuchen. Bloss nicht zusammenspannen, man könnte dann zuwenig vom Gesamtgewinn abbekommen. Dieses Denken hält hier offenbar auch Einzug. Oder aber die Verantwortlichen sind schlichtweg nicht ‚gut genug‘, um sinnvolle Konzepte auszuarbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.