Viel ÖV-Potential in St.Gallen

Das Bundesamt für Statistik hat heute die Zahlen zum Verkehrsverhalten der Bevölkerung 2015 veröffentlicht.
Besonders aufgefallen ist mir der hohe Anteil an Autos und der tiefe Anteil Eisenbahn im Vergleich zur Agglomeration Zürich und Winterthur oder Zug. Es scheint, als ob ein ausgebautes Angebot an Bahn (spez. S-Bahn) den entscheidenden Unterschied ausmacht. Bus und Tram haben überall einen eher geringen Anteil. Wenig erfreulich ist die Tatsache, dass in St.Gallen eher auf das Auto als auf den ÖV resp. auf die Bahn ausgewichen wird. Entweder ist das Auto zu attraktiv, oder der ÖV keine wirkliche Alternative.
Da freut man sich doch auf die anstehende Mobilitätsinitiative in der Stadt oder Freie Fahrt auf Kantonsstrassen im Kanton , die den Anteil an Autofahrten wohl noch weiter erhöhen wird.
Das muss nicht sein!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.