Werden Aussenquartiere generell vernachlässigt?

Die VBSG muss Kritik einstecken. Einerseits wegen Verbindungen, die generell Unzufriedenheit auslösen und andererseits wegen schlechter Kommunikation.

Aktuell geht es um eine Baustelle in St.Georgen. Da die Strecke ab der Kirche St.Georgen wegen einer Baustelle beim Wendeplatz nicht bedient werden kann, setzt man dort kleine Shuttle-Busse ein. Allerdings scheinen diese über keine ausreichende Kapazität zu verfügen. Der Transport von Kinderwagen scheint ebenfalls nicht möglich. Hinzu kommt, dass die Anwohner anscheinend nicht ausreichend darüber informiert wurden. Das schreibt das Tagblatt heute.

Wenn ich etwas zurückblicke, dann ist das nur eine weitere Geschichte zum ÖV aus den Quartieren. Der Kammelenberg, Oberhofstetten und auch am Rosenberg kam dieses Jahr bereits Frust über ungenügende Verbindungen auf. Die Quartierbewohner versuchen sich mit Petitionen zur Wehr zu setzen, was im Falle des Kammelenberg nicht gelang.

Aber auch der Quartierverein Neudorf-St.Fiden musste dem Stadtrat Unterschriften überreichen, damit an den Endhaltestellen endlich Echtzeitanzeigen installiert werden. Und auch beim Peter und Paul scheint man nicht bereit, die Parkplatzproblematik mit Hilfe des ÖV zu lösen

Ebenfalls aktuell ist eine Einfache Anfrage im Stadtparlament: „Einfache Anfrage Barbara Hächler und Remo Daguati: Doppelte Bestrafung für öV-Benutzer im Westen
Hier steht die Frage im Raum, weshalb die Bewohner in den westlichen Quartieren seit dem Fahrplanwechsel vermehrt via Hauptbahnhof reisen müssen. Das betrifft weniger die VBSG als die SBB, zeigt aber auf, dass auch dort Unzufriedenheit herrscht.

Beinahe hätte ich es vergessen. Zählt man Wittenbach zu den Aussenquartieren, dann kommen weitere Probleme dazu

Alles in allem schlechte Anzeichen für den ÖV in der Stadt. Wenn gleich mehrer Quartiere zu einer Unterschriftensammlung greifen müssen, um das Angebot zu verbessern, dann spricht das nicht für einen starken ÖV.

Und gleich noch ein Beispiel, das mich irritiert. Wenn die Mühleggbahn an einem Montagvormittag ausfällt, weil die monatliche Kontrolle stattfindet….

Als Mitarbeiter in einer Informatikabteilung können wir uns so etwas übrigens nicht leisten. Solche Ausfälle müssen auf Zeiten gelegt werden, bei denen die Nutzer nicht oder so wenig wie möglich tangiert werden.

Es gibt aber auch positive Nachrichten. Die Haltestelle Singenberg stadtauswärts hat eine digitale Anzeige erhalten

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.