Wie weiter in St.Parkplatz?

Nachdem gestern mal wieder eine Interpellation zum Thema Parkplätze eingereicht wurde und heute die Stadt mit einer Medienmitteilung nicht unbedingt für Klarheit sorgte, schreibe ich mal auf, woran unsere Stadt krankt.
Oder wisst ihr noch, was genau läuft und wie es mit den Aufhebungen, den Ersatzplätzen, dem UG25 usw. weiter geht?
Ich nicht, hab den Überblick verloren!

Die Parkplatzfrage in St.Gallen ist ein Dauerbrenner. Alle spielen mit (ja, ich auch). Trotzdem weiss niemand so genau was da alles läuft.

Hier meine Einschätzung, weshalb das so ist:

  1. Niemand weiss, wie die Auslastung der Parkplätze wirklich ausschaut
  2. Niemand ist gewillt, für Transparenz zu sorgen. Viel mehr wird weiter bewusst für Verwirrung gesorgt, in dem man völlig unterschiedliche Dinge vermischt.
  3. Dass die Stadt als Infrastruktur-Verantwortliche auch Hauptaktionär der Cityparking AG und damit sowohl Mitspieler als auch Verantwortliche zur Durchsetzung von politischen Entscheiden ist, macht es nicht besser
  4. Wir haben ein Parkleitsystem aus dem letzten Jahrtausend, dass derart unzuverlässig ist, dass sich kaum jemand darauf verlässt und lieber 20 min nach einem Parkplatz sucht ist noch das Tüpfelchen auf dem „i“

Wenn wir dieses unsägliche Thema endlich mal vom Tisch haben wollen, dann funktioniert das nur über offensive Kommunikation, klaren Standpunkten und dem Willen, die Problematik gemeinsam anzugehen.
Heckenschützen (wie die Interpellation von gestern) bringen niemanden weiter. Also hört auf damit und schafft endlich Transparenz!

Hier könnt ihr selber nachlesen:
St.Galler Tagblatt: 89 oberirdische Parkplätze in der St.Galler Innenstadt sollen verschwinden: Stadtrat unterstützt Parkhausprojekt UG 25

Medienmitteilung der Stadt St.Gallen: Parkplatzaufhebungen in der Innenstadt – Stadtrat unterstützt das Parkhausprojekt UG 25

Die unsägliche Interpealltion der FDP St.Gallen veröffentliche ich nicht. Sie ist erst gestern eingereicht worden.
Kurz, sie fordern von der Stadt Ersatzplätze für das Parkhaus Burggraben (das saniert wird). Sie sind jedoch nicht in der Lage eine korrekte Anzahl Plätze anzugeben. Statt 279 fordern sie Ersatz für 425 Plätze! Ein Tippfehler? Eine bodenlose Frechheit (was es ohnehin schon ist)? Ich weiss es nicht

Noch ein Nachtrag zur UG25-Unterstützung der Stadt:
Die Parkplätze am Marktplatz, Blumenmarkt, Metzgergasse usw. werden voraussichtlich erst aufgehoben, wenn das UG25 ausgebaut wurde…es zieht sich hin… (meine Interpration der Medienmitteilung)
Geht das zu langsam, wird mit Sicherheit die Forderung kommen, dass die Stadt mit der Cityparking AG einsteigen soll.
Warte eigentlich nur noch auf diese Mitteilung

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.