Zukunft findet Stadt

Gestern fand im Palace das Frühlingsforum „Zukunft Innenstadt“ statt. Ich will hier keine komplette Einschätzung schreiben, sondern mich auf einige wenige Punkte beschränken. Wer sich für alle Themen interessiert kann die Medienmitteilung der Stadt lesen und sich die Präsentation anschauen. Da ist soweit alles drin.

Unser neue Leiter Standortförderung

Samuel Zuberbühler hatte gestern seinen ersten grossen Auftritt und ich muss sagen, er war frisch, sympathisch und motiviert. Ich habe das Gefühl, er hat frischen Wind in die Amtsstelle gebracht und sein Slogan „Sei frech, wild und wunderbar.» gefällt mir sehr gut auch wenn er von Astrid Lindgren stammt 😉

Und dass das Team Standortförderung mit Unterstützung aus der Kommunikation das Kuchenbuffet selber gebacken hat, dürfte auch für den Teamspirit sprechen

An die Parkplatznörgeler

Ralph Hurni, Kommandant der Stadtpolizei hat gleich persönlich erklärt, was in Sachen Parkplätze läuft oder schon gelaufen ist. Die neuen Cateringbewilligungen, Handwerkerparkplätze und Güterumschlag sind auf bestem Weg. Eine Zahl dazu: Es gibt in der Innenstadt noch immer mehr als 300 bewirtschaftete Parkfelder (weisse Felder), die durch die Handwerker genutzt werden können

Citymanager, nein City Management Board

Der für mich interessanteste Punkt. Nachdem es ziemlich schlecht für einen Citymanager ausgesehen hat, musste sich das Forum etwas überlegen und sie hat das Problem ganz pragmatisch gelöst. Ich denke, man muss dem Kontsrukte eine echte Chance geben und erstmal abwarten, wie es sich entwickelt.

Interessant wird sein, wer sich für die einzelnen Gruppen im Board einsetzen wird und wie Fragen, Ideen usw. letztlich aufgenommen werden. Ich verfolge die Gruppe selbstverständlich weiter.
Auch ist mir noch nicht ganz klar, wie Kunden und Anwohner einbezogen werden können.

Finanziert wird das ganze übrigens durch die Mitglieder und der angestrebte Betrag von 100’000 CHF pro Jahr soll vollumfänglich in die Vermarktung der Innenstadt zurückfliessen.

Schlussbemerkung

Ich bin nach wie vor sehr zufrieden mit dem Forum. Ich glaube, die Stadt macht das richtig. Sie ist engagiert, bietet Hand, sucht Lösungen und findet sie auch.
Allerdings ist das Engagement auf Seiten des Gewerbes eher bescheiden. Ich habe nach wie vor den Eindruck, dass es sehr einseitig läuft. Das Gewerbe ist äusserst passiv und scheint noch immer die Position zu vertreten, die Stadt soll/muss es richten. Selber bewegen sie sich nicht wirklich. Das funktioniert natürlich nicht und es ist irgendwie auch ein Tritt ans Schienbein der Stadt.

Nachtrag

Etwas Kritik muss ich doch noch anbringen. Es geht um einen Veranstaltungskalender.
Wie wäre es, wenn man hier mit dem
Magazin Saiten kooperiert? Man muss doch das Rad nicht neu erfinden, wenn man schon einen derart umfassenden und aktuellen Kalender in der Stadt/Ostschweiz hat.
Ich wurde darauf aufmerksam gemacht, dass hier eine Kooperation stattfindet. Man hat es gestern einfach nicht erwähnt 😉 Äxgüsi.
Es sollen demnächst weitere Infos folgen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.