Die Cityparking AG kauft das Parkhaus Burggraben

Ich hätte zwar erwartet, dass sie eher beim UG25 zuschlägt, aber warten wir mal ab. Die Meldung heute im Tagblatt ist aber in mehreren Punkt beachtenswert:

  1. Die Cityparking AG stellt fest, dass die Auslastung des Burggraben zu schwach ist. Etwas das ich aufgrund meiner Messungen nur bestätigen kann.
  2. Mit der Sanierung fallen rund 10% der vorhandenen Parkplätze weg. Also in etwa 40 Stück. Würde die Stadt in Erwägung ziehen, 40 Parkplätze in der Innenstadt aufzuheben, der Aufschrei wäre laut, verdammt laut!
  3. Behauptet die Cityparking AG, die Parkgarage Brühltor erreiche regelmässig ihre Kapazitätsgrenzen. Ok, während Olma und OFFA stimmt das . Aber an Samstagen, an Abendverkäufen? Dem widerspreche ich vehement. Die Cityparking AG kann das ja nicht, denn dazu müsste sie Zahlen offenlegen.
  4. Die Einfahrt soll überdacht (im Sinne von Denken) werden. Wie forsch hier der Käufer vorgehen wird, wird sich zeigen. Die Stadt als Miteigentümerin sollte sich auf jeden Fall in Acht nehmen und nicht zu voreilig Zusagen machen. Die meisten wissen was ich meine.

Ein weiterer Punkt ist die Erneuerung des Parkleitsystems. Hier erwarte ich, dass die Cityparking AG mit ihre Tochterfirma PLS-SG AG auch die anderen Häuser miteinbezieht. Unser unsägliches System, dass man getrost als unbrauchbar betrachten kann, müsste komplett erneuert werden.

Ein Frage wurde mir übrigens bis heute nicht beantwortet. Ich wollte von den Betreibern wissen, wie viele Parkplätze in der Stadt in den letzten Jahren weggefallen sind, weil die Parkplätze an Dauervermieter abgegeben und damit der Öffentlichkeit entzogen wurden. Die (ja ich weiss, die fehlerhaften) Messungen legen nahe, dass dies in relativ grossem Umfang geschehen ist. Beispiel Athletikzentrum/Stadtpark

Kleines Update, obwohl ich eigentlich keine Auswertungen mehr machen wollte. Hier die Auslastung der Brühltorgarage. Ich habe einfach einen Tag pro Monat rausgepickt (zufällig). Die Grafiken zeigen jeweils den Donnerstagabend (14 Uhr bis 22 Uhr) und je einen Samstag pro Monat (08 Uhr bis 22 Uhr)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.