Exlibris und die Parkplätze

Es ist ja heute völlig normal, einfach mal etwas in die Luft hinaus zu posauenen. Wichtig ist, dass es einfach einem Teil der Bevölkerung halbwegs plausibel vorkommt und in den Kram passt.
So zum Beispiel heute Herr Remo Daguati (FDP) im St. Galler Tagblatt:

Wenn sogar Ketten wie «Ex Libris» am Marktplatz mangels Parkplätzen dicht machen müssten, gebe das zu denken, sagte beispielsweise FDP-Stadtparlamentarier Remo Daguati.

Erstens vergisst der Herr, das vor der Exlibris-Filiale nach wie vor ein Parkplatz ist (danke Tagblatt für den Hinweis) und zweitens hat er sich wenig um die Gründe für die Aufhebung der Filliale gekümmert.
Exlibris geht es nämlich nicht wie angenommen beschissen, sondern ihr Geschäft hat sich über die Jahre hinweg von der Filiale ins Netz verlagert. Das kann man gut oder schlecht finden. Es ist aber nicht so, dass das Buisness von Exlibris dem Onlinehandel zum Opfer gefallen wäre, sondern umgekehrt.
Aber egal, wenn man darin einen Rechtfertigungsgrund für mehr Parkplätze und freien Verkehr sieht, dann darf man das wohl noch sagen….

Danke Hans-Dieter Zimmermann für den Input

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.