Stolpert die Innenstadt über Parkplätze?

Parkgarage FHSG

Ich bin heute über eine Studie oder besser über einen Bericht zu einer Studie gestolpert, die sagt, dass sich Detailhändler ziemlich massiv verschätzen, wenn es darum geht, wer ihnen letztlich Umsatz bringt.

Ok, die Studie stammt aus Deutschland, genauer gesagt Berlin.
Allerdings deckten sich die Ergebnisse mit vielen weiteren Studien verteiltüber den halben Planeten.

Hier ein paar Zitate:

Die große Mehrheit der Einkaufenden – 93 Prozent – hatte die Einkaufsstraßen nicht mit dem Auto erreicht.

91 Prozent des Geldes, das die Kundinnen und Kunden in den lokalen Geschäften ließen, kam aus dem Geldbeutel derjenigen, die zu Fuß, mit dem Rad, oder mit ÖPNV unterwegs waren

Händlerinnen und Händler in den untersuchten Städten überschätzten den Anteil ihrer Kundinnen und Kunden, die mit dem Auto kommen – so auch in Berlin, wo sie ihn bei 22 Prozent vermuteten, er tatsächlich aber nur bei 7 Prozent liegt.

Die Ergebnisse unserer Umfrage stehen im Einklang mit einer wachsenden Anzahl an Studien, die nahelegt, dass eine verbesserte Infrastruktur für aktive Mobilität – also zu Fuß gehen, Rad fahren, den ÖPNV nutzen – wahrscheinlich der lokalen Wirtschaft zugutekommt

Mehr muss man dazu vermutlich nicht sagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.