Zukunft könnte Stadt finden

…wenn man denn auch wollte

Aktuell gibts dazu News. Positives aber auch Fragwürdiges.

Starten wir mal Positiv

Heute eröffnet das Restaurant Werkstatt. Dabei handelt es sich nicht nur um eine weitere „normale Beiz“ am Marktplatz, sondern um ein etwas anderes Konzept. Die Küche steht auch Gästen zur Verfügung, die ihre Gäste selber bekochen möchten.
Eine dieser eher raren neuen aber auch zwingend notwendigen Ideen. Ich bin gespannt, ob sich die Idee etabliert. Immerhin ist das bereits nach Luzern und Zürich schon dritte Restaurant dieser Art in der Deutsch-Schweiz. Hier gehts zu den Details

Nur wenige Schritte entfernt findet sich dann in der Marktgasse eine zumindest fragwürdige neue Einrichtung.
Im ehemaligen Ladenlokal der Bernet Textilpflege ist eine Firma für Imobilienverwaltung und Vermögensberatung eingezogen. Sie vermittelt Liegenschaften, Briefmarken und Oldtimer an eine gut betuchte Kundschaft.

Das Positive, ein Ladengeschäft ist wieder vermietet. Das Negative. Die Firma dürft nur unwesentlich zur Belebung der Innenstadt beitragen. Mich stört das vor allem, weil die Stadt selber die Vermieterin ist.
Damit hat sich leider auch ein Gerücht bestätigt

Und dann wäre da noch die Idee für für einen Kinder-OL am St.Gallerfest. Die Kinder sollen durch die Stadt wuseln und finden in verschiedenen Ladengeschäften ein Präsent.
Eine tolle Idee. Die könnte ich mir sogar ganzjährig vorstellen. So eine Art Laden-Fox-Trail für Kids.
Alles super? Nein, nicht ganz. In der Gerüchteküche brodelts. Denn es sind nicht unbedingt die lokalen Geschäfte, die sich beteiligen sondern die Schokolade soll angeblich aus Zürich stammen….

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.