#kurzverbloggt

Schäfchen im Trockenen

St.Gallen-Bodensee-Tourismus hat es geschafft. Sie hat dem Stadtparlament kurzerhand eine Verdoppelung des Subventionsbeitrags untergejubelt. Damit wird die Stadt trotz budgetiertem Defizit zum grössten Geldgeber der in der ganzen Region tätigen Organisation. Und so sieht das aus (unter der Annahme, dass die Beiträge der anderen Stellen 2017 und 2018 gleich bleiben

Weiterlesen

Ämtli oder Direktion?

Unser Stadtrat hat sich heute der Direktionsverteilung angenommen. Es bleibt wie es ist und die neu gewählte Sonja Lüthi übernimmt die Direktion Soziales und Sicherheit. Eine sinnvolle Verteilung. Schliesslich haben alle noch grosse, offene Geschäfte, für die sie die Verantwortung tragen. Was ich aber nicht verstehe, ist, wie despektierlich das

Weiterlesen

Biergarten vs. Kornhausplatz

Was haben die beiden Plätze gemeinsam, ausser, dass sie nahe beieinander liegen? Auf beiden Plätzen wurde uns etwas bei der Abstimmung versprochen, das jetzt so nicht kommt. Da war einerseits der Lämmlerbrunnen am Kornhausplatz, der schon zum Juristenfutter wurde und jetzt das Bahnhofpärkli. Zum Lämmlerbrunnen habe ich bereits 2014 etwas

Weiterlesen

Kein Blumentopf zu gewinnen

Das Stadtparlament hatte gestern eine Monstersitzung. Ein Geschäft möchte ich kurz herauspicken. Es ging um die Ersatzbeschaffung für einen 12 Jahre alten Trolleybus. Erstmals möchte die VBSG einen Elektrobus für die Linie 10 beschaffen. In einer Zeit, in der die Städte und Gemeinden über autonome Busse diskutieren oder sogar schon

Weiterlesen

Leserbrief

Da es mein Leserbrief heute nicht in die Zeitung geschafft hat, veröffentliche ich ihn hier vorab: Die Stadt steht vor grossen Herausforderungen. Einige Aufträge wie das Energie- oder Mobilitätskonzept haben wir uns selber gegeben. Andere, wie unsere grossen Baustellen haben sich mehr oder weniger von selbst ergeben. Und dann wären

Weiterlesen

440000CHF oder 680000CHF?

St.Gallen-Bodensee Tourismus möchte von der Stadt St. Gallen gerne 880’000 CHF anstelle von 450’000 CHF pro Jahr Ich hab mal geguckt, wer sonst noch so zahlt. Unter anderem ist gemäss Jahresbericht auch der Kanton ein grosszügiger Unterstützer.Allerdings scheint sich da möglicherweise (hoffentlich) ein Fehler eingeschlichen zu haben. Im Jahresbericht 2011

Weiterlesen