Interpellation Engpassbeseitigung Unterer Graben

Am 23.11.2021 haben die Grüne/Junge Grüne Fraktion und die SP/Juso/PFG Fraktion eine Inerpellation eingereicht, die die Situation am Unteren Graben klären wollte. Die Antwort des Stadtrates überzeugt, jedoch nur heute und in der aktuellen Situation. Das wiederum ist enttäuschend. Denn Stadt- und Verkehrsplanung müsste in die Zukunft schauen. Gerne erkläre ich, weshalb die Sicht des Stadtrates mit Blick auf die nahe Zukunft enttäuschend ist.

Der Marktplatz

Wie aus den Abstimungsunterlagen zum Marktplatz vom 27. September 2020 hervor geht, grenzt der Projektperimeter des neuen Marktplatzes direkt an den Strassenabschnitt des Unteren Grabens oder auch Grabenstich genannt

Quelle: Abstimmungsunterlagen vom 27.9.2020

Die Bibliothek

Ebenfalls bekannt ist, dass in unmittelbarer Nähe die neue Bibliothek gebaut werden soll. Im Jurybericht steht zum Siegerbericht:

Ebenso steht die Ausarbeitung des Neubaus im Einklang mit der Dynamik der Fußgängerströme und ermöglicht eine gute Orientierung, sowohl zum Marktplatz als auch zum Stadtteil im Westen. Das Projekt schlägt
spannende Durchgänge mit „Platzöffnungen“ vor und verweist auch auf
schmale historische Gassen in der Altstadt.

Quelle: Jurybericht Neue Bibliothek – Sieger „Doppeldecker“

Neu- und Umgestaltung St.Leonhardstrasse, Broderbrunnen und Schibenertor

Diese angebliche „Hauptverkehrsachse“ ist ebenfalls im Wandel. Das beginnt schon bei der St.Leonhardstrasse, vorbei am Kornhausplatz und dem Broderbrunnen hin zum Schibenertor. Das ist heute die Einzige Zufahrtsmöglichkeit zum Grabenstich. Diese Poser-Strecke wird in den Antworten des Stadtrates nicht unter die Lupe genommen, obwohl sie eigentlich als Verlängerung dazugehört.

Das Grabenstatut

Ja, der Untere Graben ist Teil des Grabenstatuts von 1946. Ein nach wie vor gültiges Dokument übrigens .Das Statut betrifft nicht direkt die Strasse sondern nur die östliche Häuserzeile und ich gebe zu, die Gärten sind dort weit besser erhalten als an anderen Orten. Dennoch bestünde die Chance, dort einiges gut zu machen was jahrelang kaputt gemacht wurde und heute nur noch schwer zu korrigieren ist.

Emissionen

Gemäss offiziellem Staadtplan und dem zuschaltbaren Lärmkataster ist die gesamte östliche Häuserzeile erheblich belastet

Quelle Stadtplan

Gleiches gilt auch für die Belastung von Stickstoffdioxid und auch die weiteren Werte am Blumenbergplatz übersteigen regelmässig die Grenzwerte

Persönliches Fazit

Ich habe jetzt einige Punkt zusammengestellt, die der Stadtrat aus meiner Sicht hätte in Betracht ziehen müssen. Entsprechend bin ich enttäuscht. Mir ist sehr wohl bewusst, dass einiges noch in der Zukunft liegt.

Und als kleiner Nachtrag ein paar Gedanken, was allenfalls möglich gewesen wäre. Einerseits ist da der Vorschlag von Grünes Gallustal, das genau den Unteren Graben visualisiert hat. Es wären aber auch Regelungen wie an der Metzgergasse sowie Nachsperrungen denkbar gewesen, was letztlich schon eine massive Aufwertung gewesen wäre. Leider hat sich der Stadtrat auf den Standpunkt gestellt, die Strasse sei zu wichtig, alss dass hier etwas verändert werden könnte.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.