#kurzverbloggt

Schwachstelle Platztor

Offene Kirche Platztor

Gestern am 25.5.2020 lief die Ausschreibung zur Neugestaltung Kreuzung Platztor aus. Am 28.5.2020 werden die Offerten geöffnet.

Ich habe mich bereits im März darüber gewundert, dass die Umgestaltung der Kreuzung bereits jetzt erfolgt. Da das Thema aber schon jetzt aktuell ist und ich mich in den letzten Tagen auf die Velos eingeschossen habe, verknüpfe ich mal die Platztorkreuzung und die Schwachstellenanalyse Rad des Kantons.

Es fällt auf, dass die Platztor-Kreuzung in der Schwachstellenanalyse als sogenannt Lineare Schwachstelle auftaucht. Linear bedeutet:

Lineare Schwachstellen beziehen sich auf Konfliktpunkte/Mängel, die linear entlang
einer Veloroute bestehen, z.B. zu schmale Radstreifen, ungeeigneter Belag, häufige
Konflikte mit anderen Verkehrsteilnehmern

Schwachstellenanalyse Veloverkehr (PDF)

Im Gegensatz dazu die punktuellen Schwachstellen:

Punktuelle Schwachstellen beziehen sich auf Konfliktpunkte/Mängel, die an einem
Knoten, Übergang oder einer Engstelle bestehen, z.B. Fahrbehinderung wegen
Pfosten, mangelhafte Signalisation, ungeschützte Querung über eine Strasse

Schwachstellenanalyse Veloverkehr (PDF)

Auf der Schwachstellenkarte findet ihr zu den linearen und den punktuellen Schwachstellen weiteres Infomaterial.

Was heisst das für das Platztor?

Bei der Neu- oder Umgestaltung besteht die Chance, diese Schwachstellen, die immerhin mit einer hohen Priorität gekennzeichnet ist, auszumerzen.

Quelle: Schwachstellenanalyse Kanton St.Gallen auf GeoMap

Die Punktuelle Schwachstelle direkt bei der Kreuzung enthält folgende Punkte:

  • Radverkehrsanlage mangelhaft
  • Abbiegehilfe fehlt
  • Querungshilfe fehlt
  • kritische Knotenkomplexität
  • Umfeldqualität ungenügend
  • Fahrfluss ungünstig
  • Radverkehrsführung unklar
  • Signalisationsdefizit
  • DTV 26000 (Durchschnittlicher Tagesverkehr)
  • mangelnde Verkehrssicherheit
  • Gefahr Knoten

Die Schwachstelle beim Unteren Graben, Höhe Parkgarage:

  • Radverkehrsanlage fehlt teilw.,
  • schnelle Strassengeometrie
  • Abbiegehilfe fehlt
  • DTV > 26000 (Durchschnittlicher Tagesverkehr)
  • mangelnde Verkehrssicherheit,
  • hohe Geschwindigkeit MIV
  • Ausweichverkehr in Fussgängerbereich

Eine ziemlich happige Liste an Schwachstellen. Einige davon sind aber mittlerweile etwas entschärft worden. Es bleiben aber noch genügend Schwachstellen, die eine sorgfältige Planung und Umsetzung notwendig machen

Ob das bei der Ausschreibung berücksichtigt wurde wissen wir noch nicht. Die Ausschreibungsunterlagen habe ich beim Kanton zwar angefordert, aber eine Rückmeldung ist noch ausstehend resp. es muss erst geklärt werden, ob sie mir die Unterlagen zukommen lassen können.
Ich denke, wir können davon ausgehen, dass diese Probleme behoben werden. Wenn nicht jetzt, wann dann?

Hier die beiden Merkblätter zu den punktuellen und der linearen Schwachstellen:

37a.92.03p

37a.90.05p

37i.92.19l

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.